Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Cookie-Informationen.

Wirtschaft 30/12/2020
30 Jahre Hausbetreuung Bauchinger

Kein Märchen, sondern eine ökonomische Erfolgsgeschichte. Daniel Bauchinger begann vor 30 Jahren mit seiner Frau Claudia selbstständig als Hausbetreuer. Mittlerweile ist das Salzburger Unternehmen zu einem international führenden Komplettanbieter in der Hausbetreuung geworden und beschäftigt rund 500 Mitarbeiter.


Vom Tellerwäscher zum Millionär. Die Leute lieben Geschichten, in denen Menschen ihr Leben durch Fleiß, Talent, Einfallsreichtum und harte Arbeit komplett verändern können. Daniel Bauchinger wurde – unterstützt von seiner Frau Claudia – in den letzten 30 Jahren vom Hausmeister zum erfolgreichen Unternehmer und ist Inhaber des erfolgreichen Unternehmens Hausbetreuung Bauchinger. Die Firmenzentrale findet sich in Salzburg, zusätzliche Standorte wurden in Linz und Wien aufgebaut. Sein Vater hatte ihn damals auf eine Hausmeisterei in der Herrnau im Stadtteil Salzburg Süd aufmerksam gemacht. „Die nimmst du jetzt, weil dort hast du ein fixes Einkommen und bist versichert“, meinte er nur. Schnell erkannte Daniel Bauchinger es kann nicht sein, dass jede Hausmeisterei ihre eigenen Geräte, wie Schneefräse, Rasenmäher und so weiter, braucht. Er hatte die Idee, ein Auto mit allen notwendigen Geräten zu bestücken und als einzelner Hausmeister auf diese Weise gleich sechs oder sieben unterschiedliche Häuser zu betreuen. Als sich Bauchinger gemeinsam mit seiner Frau selbständig machte, klapperten sie sämtliche Hausverwaltungen ab und versuchten ihre Idee zu verkaufen. „Damals war dieser Ansatz überhaupt nicht üblich und stieß zuerst auch auf wenig Anklang, bis ich den Verantwortlichen die 50-prozentige Einsparung vorrechnete, die sich durch die Zusammenlegung der Arbeiten ergab. So konnten wir unsere Dienstleistung schließlich anbieten“, erzählt Bauchinger. Es sollte der Anfang einer großen Erfolgsgeschichte sein. 1990 gab es die ersten Aufträge durch die Hausverwaltungen, probeweise und mit einer gewissen Skepsis, ob das auch funktionieren würde.


EIN FAMILIENUNTERNEHMEN PAR EXCELLENCE

In den ersten Jahren, bis das Konzept richtig Fuß fasste, haben Daniel Bauchinger und seine Frau Claudia Bauchinger alles selbst gemacht: Rasen gemäht, Hecken geschnitten, Schnee geräumt, Stiegenhäuser gereinigt. Wie gesagt, Fleiß, Talent, Einfallsreichtum und harte Arbeit – so kann das funktionieren mit dem Aufbau einer Karriere und eines erfolgreichen Unternehmens. „Teilweise sind wir sogar mit Kübeln voller Warmwasser von zuhause weggefahren, weil es nicht in allen Häusern einen Warmwasseranschluss gab“, erinnert sich Daniel Bauchinger. Im Kinderwagen immer mit dabei war Tochter Anna-Sophia, die 1996 geboren wurde, und heute bereits die nächste Generation im Unternehmen darstellt. „Wir wohnten damals ja im selben Haus, in dem die Firma untergebracht war, wenn ich von der Schule heimkam, habe ich meine Hausaufgaben im Büro erledigt, wo meine Mutter arbeitete. Wenn Papa oder Mama keine Zeit hatten, haben mich Mitarbeiter von der Schule abgeholt, weil sie irgendwann schon wie Familie für mich waren. Für mich war das ganz normal“, erzählt Anna-Sophia Bauchinger.


ES GEHT BERGAUF

Der Weg von der One-Man-Show zum großen und erfolgreichen Unternehmen war kein einfacher, besonders weil Daniel Bauchinger damals nicht auf die perfekte Ausbildung zurückgreifen konnte. Auf seine schulische Ausbildung wurde zuhause nicht sehr viel Wert gelegt und so musste er sich vieles selbst erarbeiten. Learning by doing also – aber dafür war auch viel Lehrgeld zu zahlen. „Am Anfang saß ich oft bei Besprechungen dabei – gerade, wenn es um Immobilien ging – und es fielen Fachausdrücke, die ich noch nie zuvor gehört hatte. Zuhause hieß es dann nachlesen und sich informieren, denn während der Besprechung hätte ich mich unmöglich nachzufragen getraut“, sagt Daniel Bauchinger.

Vor allem in der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre begann der Betrieb zu wachsen. Zur Pflege der Außenanlagen und der Innenbetreuung zum Reinigen der Stiegenhäuser wurden erste Mitarbeiter aufgenommen. 1997 wurde mit der Red Bull-Zentrale in Fuschl am See der erste große Auftrag zur Büroreinigung gewonnen. Nach wie vor waren Daniel und Claudia Bauchinger selbst in die Reinigungsarbeiten involviert.


INTERNATIONALER KOMPLETTANBIETER

Hausbetreuung Bauchinger ist während der letzten 30 Jahre kontinuierlich gewachsen und freut sich heuer darüber, ein rundes Jubiläum zu feiern. Im Laufe dieser drei Jahrzehnte ist das Salzburger Unternehmen zu einem international führenden Komplettanbieter für alle Herausforderungen in der Hausbetreuung, im Gebäude- und Hotelmanagement sowie in der Eventlogistik geworden. Und obwohl 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Firma tätig sind, blieben die Strukturen bis heute familiär. „Die Loyalität gegenüber der Firma ist bei allen sehr groß und wenn es Arbeit gibt, dann halten wir zusammen. Jeder schaut darauf, dass es dem Betrieb gut geht“, sagt Geschäftsführer Norbert Kerekes. Seine Freundschaft mit Inhaber Daniel Bauchinger reicht bis zur Sandkiste zurück. Seit Dezember 2007 arbeitet er für die Hausbetreuung Bauchinger. „Daniel hatte 2007 gerade das neue Firmengebäude in der Siezenheimer Straße gekauft. Ich habe einige Umbauarbeiten für ihn durchgeführt – das war eigentlich meine erste Tätigkeit für die Firma Bauchinger“, sagt Kerekes, der weiter meint: „Die Firma zeichnet sicherlich aus, dass wir schlagfertig sind und kurze Entscheidungswege haben. Wenn es etwas zu entscheiden gibt, dann machen das meistens der Chef und ich und so setzen wir es dann um. Hier sind wir eigentlich fast unschlagbar, in der Schnelligkeit binnen der wir Dinge umsetzen können.“ Die größte Herausforderung sieht der Geschäftsführer mit der Übernahme des Red Bull-Rings in Spielberg in der Steiermark: „Wir kümmern uns dort um die komplette Mülllogistik, die Reinigung von Tribünen, Wiesen, Stehplatzbereichen, Gebäuden und Parkplätzen – das machen alles wir.“


HERAUSFORDERUNGEN MEISTERN

„Wir legen großen Wert darauf, dass sich unsere Mitarbeiter mit der Firma identifizieren, sich wohlfühlen und ein Gefühl entwickeln, als würde es ihr eigener Betreib sein. Ich will langfristig niemandem etwas anschaffen müssen. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen spüren, was ist wichtig, was nicht und was braucht es momentan“, so Daniel Bauchinger. Die geringe Fluktuation und das familiäre Arbeitsumfeld sind ebenso eine Stärke des Unternehmens. „Dadurch, dass die meisten unserer Mitarbeiter schon so lange dabei sind, sind aus vielen Kollegen Freunde geworden“, sagt Anna-Sophia Bauchinger.

Schnell erreichbar zu sein, schnell Entscheidungen zu treffen und schnell abarbeiten – diese Philosophie hat man bei der Bauchinger Hausbetreuung verinnerlicht. „Nicht der Große frisst den Kleinen, sondern der Schnelle den Langsamen“, ist die Devise von Daniel Bauchinger. Mit Herausforderungen könne sein Unternehmen gut umgehen: „Wenn es einmal keine Herausforderungen mehr gibt, solltest du es ohnehin bleiben lassen. Das hört natürlich nie auf. Gerade hat uns Covid-19 vor eine große Herausforderung gestellt, vor gut zehn Jahren war es die Finanzkrise.“


Christian Granbacher

 

DAS NEUSTE


1 Kann die Impfung die Corona-Pandemie überwinden?
2 Eine Frage des Vertrauens
3 Attraktiv und lukrativ: Wirtschaftsland Salzburg
4 30 Jahre Hausbetreuung Bauchinger
5 Kauflust heben, Projekte starten!




MELDEN SIE SICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN


ECHO in Salzburg Verlags GmbH

Telefon: +43 662 45 70 90
Fax: +43 662 45 70 90 20

Email: verwaltung@echosalzburg.at

Copyright © 2019 ECHO Salzburg. All rights reserved | AGB | Impressum

Site by: ABBA Expert