01-0117_neu1

__________________________

Banner_Sujet1

Dynamik und Eleganz in absoluter Perfektion

Der neue BMW 5er. Er hat alle Attribute, die eine gute Führungskraft ausmachen: Er ist absolut sportlich, hat Größe, Charisma, Ausstrahlung, Selbstbewusstsein und innere Stärke – die perfekte Verkörperung der modernen Business-Limousine. 

Mit der neuen BMW 5er Reihe startet die weltweit erfolgreichste Business-Limousine in die siebte Modellgeneration. Bislang wurden mehr als 7,9 Millionen Fahrzeuge der Reihe verkauft, davon mehr als 2,2 Millionen in der letzten Generation. Auch die aktuelle Generation bringt alles mit, um diese Erfolgsgeschichte seiner Vorgänger fortzuschreiben. Der neue 5er ist eine durch und durch stattliche Erscheinung und kommt mit  4.935 Millimeter Länge knapp an die Fünf-Meter-Marke. Größer, aber auch leichter – sogar fast 100 Kilo – möglich gemacht durch den vermehrten Einsatz von Aluminium und hochfester Stähle. Der niedrige Fahrzeugschwerpunkt in Verbindung mit der Achslastverteilung und der höchst verwindungssteifen Leichtbau-Karosserie vermitteln ein extrem dynamisches Fahrgefühl, ohne dass man dabei auf den gewohnt typischen Komfort der BMW 5er Reihe verzichten müsste. 

Made in Austria.

Mit dem neuen 5er leistet die BMW Group auch einen Beitrag zum Wirtschaftsstandort Österreich. Der BMW wird – neben dem Stammwerk im bayerischen Dingolfing – auch in Österreich bei Magna Steyr in Graz gefertigt. Ein Großteil der Automobile wird mit Motoren aus dem BMW-hauseigenen Motorenwerk in Steyr unterwegs sein. Zum Marktstart sind vier Motorisierungen verfügbar, wahlweise mit Hinterradantrieb oder als

Weiterlesen...
 

Ein Verbrecher als Vorbild

René Marcic. Wie ECHO recherchierte huldigte der Namensgeber für die bedeutendste publizistische Auszeichnung des Landes Salzburg einem Verbrecher des Ustascha-Regimes. Ein weiterer Grund dafür, den René-Marcic-Preis endlich umzubenennen. 

Der René-Marcic-Preis ist eine vom Land Salzburg gestiftete Auszeichnung für überragende publizistische Leistungen. Diese wird seit 1979 – mit einigen Aussetzungen – jährlich vergeben und ist mit 6.200 Euro dotiert. Häufig und regelmäßig wird Kritik an der faschistischen Vergangenheit des Namensgebers laut, was so gut wie die gesamte Parteipolitik des Landes nur wenig interessiert. Es ist bekannt, dass Marcic ab 1943 in verschiedenen Positionen für den 1941 mit dem Einzug der Deutschen Wehrmacht ausgerufenen, faschistischen „Unabhängigen Staat Kroatien“ tätig war.

Weiterlesen...
 

„Ich folge meiner Intuition“

Newcomerin. Miriam Fussenegger ist die neue Buhlschaft bei den diesjährigen Salzburger Festspielen. Im ECHO-Interview offenbart die Schauspielerin aus Oberösterreich erfrischend geerdete Charakterzüge, wobei die Frage nach der Farbe des Kleides wieder einmal nur ein „netter Versuch“ war. 

Weiterlesen...
 

Reise in die Vergangenheit

fahr(T)raum Mattsee. Ernst Piëch, der Enkel des visionären Erfinders und Tüftlers Ferdinand Porsche, hat sich mit der Erlebniswelt einen seiner größten Träume verwirklicht. Auf 2.500 Quadratmetern präsentieren sich Automobil-Schönheiten längst vergangener Zeiten.

Die österreichische Geschichte der Mobilität erweist sich mehr als eindrucksvoll und zukunftsweisend. fahr(T)raum ist eine Hommage an den österreichischen Visionär Ferdinand Porsche, sein Team und deren Rolle in der Entwicklung der Mobilität. 

Weiterlesen...
 

Werbung

Sujet_Sky1
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval